dom


Dominant

 

Es kommt nicht auf die Grösse, Reichtum und Schönheit des Meisters an, sondern hauptsächlich auf seine echte Veranlagung, also auf seine innere Schönheit und Grösse.

 

Es muss dem Meister eine Freude machen die Sklavin zu benutzen und dafür die Verantwortung übernehmen.

 

Er muss seine Sklavin für ihre devote Haltung achten, mögen und dies zum Ausdruck bringen.

 

Eine Sklavin ist und bleibt eine Frau und ein Mensch. Sie sehnt sich genau wie jede andere Frau nach Zuneigung und Geborgenheit.

 

Ein guter Dom wird seiner Sklavin stehts mitteilen, wie er ihren Gehorsam gern hätte.

 

Nur wenn dem Dom seine Sklavin gefällt und sie weiss, wie sich verhalten soll, kann der Dom auch mit ihr zufrieden sein.  

 

Nur ein zufriedener Dom kann Geborgenheit und Zuneigung vermitteln.

Erforderlich ist, dass der Dom seine Sklavin immer wieder neu und Einfühlsam aufspürt, wo ihre Grenzen sind und wo die Defizite legen.

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!